FME-Steckverbinder für HAMs

FME-Steckverbinder sind kleine koaxiale Steckverbinder mit 50Ω Impedanz und für Frequenzen bis etwa 2GHz geeignet. Ursprünglich wurden sie in Fahrzeugen verwendet, deswegen auch der Name FME (englisch: For Mobile Equipment). Kabel mit den Steckern/Buchsen kann man auch gut durch alle Durchführungen durchstecken, was bei grösseren Steckern oft nicht möglich ist.

Der Stecker hat ein starres Außenteil mit Innengewinde, die Buchse dann eine Überwurfmutter mit Außengewinde. Beide sind im Durchmesser kaum grösser als RG58 oder Aircell7. Damit gelingen auch Kabeldurchführungen durch Wand oder Fensterrahmen.

Das Interessante fängt bei den Adaptern an. Man kann für alle erdenklichen Endstecker einen Adapter kaufen, den man dann mit dem Kabel, konfektioniert mit FME, verbinden kann. So kann man sich im Shack alle Kabel nach Lust und Laune zusammenstecken und man muss nur eine Art Stecker konfektionieren, nämlich FME. Alle anderen kann man danach beliebig ändern.

Am besten ist es, an die Kabel die FME-Buchsen dran zu machen und die Adapter haben dann Stecker. Diese Art ist am meisten verbreitet und auch am leichtesten zusammen zu stecken.

Man kann auch verschiedene Kabel (RG174, RG58, Aircell7 usw.) mit FME parat haben, in verschiedenen Längen. Damit, und mit den Adaptern, kann man für alle Zwecke alles zusammenstecken, was anfällt. Also auf einer Seite BNC, auf der anderen z.B. N. Oder auf der einen SMA und auf der anderen UHF.

Auch Verbindungsstücke für Buchsen und/oder Stecker sind vorhanden, damit kann man auch Kabel verlängern, oder besondere Kombinationen erreichen.